News

Vogiracing Newsletter abonnieren

7. Lauf Yamaha R6 Dunlop Cup - Sachsenring
Sonntag 2. September 2012

Am Samstagmorgen bekamen wir ein ÔÇ×Roll OutÔÇť zugeteilt, damit wir wenigstens 15 Minuten freies fahren hatten, jedoch war es zu diesem Zeitpunkt noch nass und zudem sehr kalt.

Zum ersten Quali wurde es aber dann trocken und ein wenig w├Ąrmer. Ich kam eigentlich gut zurecht mit der Strecke, nach ein paar Fahrwerkseinstellungen wurde ich auch immer schnellerund verlor bis zum Ende eigentlich nur 1.2 Sekunden auf die Spitze, das bedeutete aber schon Platz 13. Das Feld war so nah beieinander wie noch nie.

Nat├╝rlich wollte ich mich im zweiten Quali noch deutlich verbessern! Deshalb beschlossen wir, dass ich etwa nach der h├Ąlfte des Trainings zur Box kommen soll, damit wir einen neuen Hinterreifen aufziehen k├Ânnen und ich dann noch mal voll angreifen kann. Zu meinem Gl├╝ck wurde das Training gerade in der Runde, als ich in die Box kommen wollte unterbrochen durch einen Sturz und Reinigungsarbeiten auf der Strecke. So verlor ich keine beim Wechsel. Nachdem es weiterging fuhr ich Runde um Runde immer wie schneller und lag 2 Minuten vor Schluss auf Rang 4 mit 28 Tausendstel R├╝ckstand auf den ersten! Und in meiner zweitletzten Runde passte noch einmal alles bei mir und ich verbesserte mich noch mal um 3 Zehntel auf die Pole Position! Es war meine allererste Pole und daf├╝r bekam ich vom R6 Cup eine sch├Âne Yamaha Uhr:)

Am Sonntag sah das Wetter dann vielversprechend aus. Fast keine Wolken und angenehme Temperaturen herrschten bei meinem Rennen. Nat├╝rlich war ich extrem nerv├Âs von ganz vorne aus zu starten und das machte sich dann auch beim Start selber bemerkbar. Ich w├╝rde sagen, es war der schlechteste Start von mir in dieser Saison. Jedoch gelang es mir mit viel Risiko und M├╝he doch noch als erster in die erste Kurve einzubiegen. Eine Runde lang blieb ich vorne bis ich Ende Start/Zielgerade ausgebremst wurde. Ich bemerkte aber schnell, dass dieser auch nicht schneller fahren konnte und ich an ihm dran blieb. Gleich darauf wurde ich noch mal von einem anderen Fahrer ├╝berholt, worauf ich aber gleich darauf wieder kontern konnte. Zu meinem erstaunen lies sich der verletzte Tabellenf├╝hrer schon nach nur drei Runden vor mir blicken, obwohl dieser nur als 16 gestartet war und ihm eine Top Ten Platzierung f├╝r die Titelsicherung gereicht h├Ątte. Wir setzten uns als Vierergruppe ab und fighteten jede Runde sehr hart. Zwischendurch lag ich wieder mal in F├╝hrung und wurde dann wieder auf den 3. Rang zur├╝ckgereiht. Und lange Zeit blieb ich auf dem 2. Platz stehen. Nach ein paar Ber├╝hrungen und etlichen ├ťberholman├Âvern kamen wir in die letzte Runde. Ich lag zu diesem Zeitpunkt auf Platz 3 und nahm mir vor, in der zweitletzten Kurve noch einmal ein Man├Âver zu starten. Doch leider lag ich die gerade zuvor zu weit hinten und kam nicht mehr am 2 Platzierten vorbei. Ich versuchte es noch einmal auf die Zielgerade heraus, doch es reichte nicht. Als dritter ├╝berquerte ich die Ziellinie mit nur 0.3 Sekunden hinter dem Sieger.

Ich freute mich aber trotzdem sehr ├╝ber den Podestplatz und die wichtigen Punkte. Ich liege jetzt n├Ąmlich wieder auf dem dritten Rang in der Gesamtwertung. Mein Team hat wieder einmal einen super Job gemacht dieses Wochenende und ich m├Âchte allen ganz herzlich danken! In einer Woche bestreiten wir zu Trainingszwecken noch den Schweizermeisterschaftslauf in Hockenheim und eine Woche darauf findet dann dort der Finallauf statt.


zurŘck